Neujahrsgrüße der ASQF-Präsidentin Prof. Dr. Ina Schieferdecker

Mittwoch, 10. Januar 2018, 09:59 Uhr

Liebe Freunde und Mitglieder des ASQF,

ich hoffe, Sie sind alle gut in das neues Jahr “gerutscht”. Wir sind gespannt und freuen uns auf das neue ASQF Jahr 2018. Doch lassen Sie uns zunächst zurückschauen, denn das Jahr 2017 war von einigen interessanten und wertvollen Entwicklungen geprägt.

Anfang 2017 hat sich der ASQF auf ein fünfköpfiges Team mit Standort Potsdam verstärkt, um Ihnen noch mehr Unterstützung bei Ihren Aktivitäten rund um den ASQF bieten zu können. Im April hat sich dann der Beirat des ASQF aus hochrangigen Mitgliedern neu konstituiert und im September wurde das Präsidium von der Mitgliedschaft betätigt.

An der Stelle gilt mein Dank noch einmal dem ausgeschiedenen Präsiden Günther Limböck, der dem ASQF viele Jahre als Beirat und im Präsidium zur Seite stand.

Ein wesentliches Entwicklungsziel des ASQF ist weiterhin der Ausbau des Expertennetzwerks – hier hat sich viel getan im letzten Jahr. Und das sowohl inhaltlich, als auch bei den Aktivitäten der Fachgruppen und Arbeitsgruppen. Daher ist es erfreulich, dass wir in 2017 viele neue interessante Experten und Firmen in unserem Netzwerk begrüßen konnten, die mithelfen, uns als ASQF weiter in Richtung innovativer Themen zu bewegen.

Die Lenkungskreise der Fachgruppen wurden verstärkt, der Austausch zwischen den Mitgliedern intensiviert und eine neue Regionalfachgruppe Automotive Berlin-Brandenburg gegründet. Die thematische Entwicklung des Expertennetzwerks orientiert sich dabei sowohl an der Einschätzung seiner Mitgliedschaft, Sie erinnern sich an die Mitgliederbefragung 2017, als auch an der Beratung durch Beirat und Präsidium. Ergebnis: Themen der Agilität und vor allem der digitalen Transformation sollen im Mittelpunkt stehen, ohne jedoch die Themen der Software-Qualität zu vernachlässigen oder gar abzulösen.

In 2017 standen daher Inhalte zu Agilität, IoT und Industrie 4.0 im Fokus nahezu aller Days und Nights, der großen Veranstaltungen des ASQF. Diese haben wir in 2017 mit neuen über den reinen Vortrag hinausgehenden Formaten, wie z.B. World Cafe, gewürzt und damit attraktiver für Teilnehmer und Aussteller gemacht. Auch haben wir neue Veranstaltungen eingeführt, wie die Quality Night in München, die Agile Night Vienna und den Agile Brunch in Franken. Insgesamt gab es 11 Days und Nights mit interessanten Beiträgen und zufriedenen Teilnehmern.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön den 50 Fachgruppenleiter*innen, ohne deren ehrenamtliches Engagement dies nicht möglich gewesen wäre.

All das wollen wir in 2018 ausbauen und ausweiten. Auch 2018 arbeiten wir daran, Ihnen noch mehr Events anbieten zu können: neue Formate, aktuelle Themen und großartige Referenten warten auf Sie. Zudem prüfen wir, wie innovative Themen noch stärker in das Expertennetzwerk einbezogen werden können, z.B. auch durch die Gründung entsprechender Fachgruppen. Sicher wird dieses Jahr die Anpassung des Datenschutzrechts eines dieser aktuellen Themen werden. Auch die Inhalte der SQ-Magazine 2018 – Digitale Reformation, Security, Intelligence of Things und Blockchains – werden sich innovativen Themen widmen.

Diese Inhalte sind aber nicht nur dem Austausch im Expertennetzwerk vorbehalten. Auch die Fortbildung – immerhin Teil des Akronyms ASQF und ein wichtiger Vereinsschwerpunkt – gewinnt wieder an Bedeutung in unseren Aktivitäten. Letztes Jahr wurde erfolgreich der Certified Professional for Project Management (CPPM) von 6 Providern in den Markt eingeführt: Ein schlankes Zertifizierungsschema für die klassische und die agile Welt. Als zweites berufsbegleitendes Training und Zertifikatskurs wird im Februar diesen Jahres der Certified Professional for IoT (CPIoT) folgen: Ein Training, welches auf Quality Engineering über das reine Testen hinaus setzt. Dieser Schwerpunkt in der Sicherung der Qualität durch einen “Shift-Left” und eine entsprechende Sensibilisierung der Trainingsteilnehmer schlagen eine innovative Richtung ein. Weitere Themen wie Secure Software Engineering und Smart Data sind in Vorbereitung.

Um den ASQF als Verein noch stärker zu platzieren, werden zudem unsere Partnerschaften und die Präsenz auf Partner-Events 2018 weiter zunehmen. Freuen Sie sich auf die Rabatte, die wir Ihnen als ASQF-Mitglied für diese Konferenzen ermöglichen.
Auch in der gesellschaftlichen Debatte rund um die Themen Digitalisierung und IT möchten wir unsere Stimme für Qualität in Software, Systemen und Fortbildung in Zukunft lauter erheben – eines der Ziele, die von der Mitgliedschaft in der letztjährigen Befragung benannt wurden.
Der Verband gewinnt zudem durch vielfältige Social Media und online Aktivitäten an Gesicht und Profil. So wurde 2017 der YouTube Channel des ASQF gestartet, mit vielfältigen Beiträgen wie dem SQ Talk, aber auch Aufzeichnungen aus den ASQF Veranstaltungen und Live Streamings. Schauen Sie sich doch in unserem Channel um.
Wie Sie sehen, liegt ein spannendes Jahr hinter uns, aber auch ein sicher sehr interessantes Jahr mit Ausweitung und Ergänzung unserer Aktivitäten vor uns. Wir freuen uns, dass Sie mit dabei sind, die Inhalte unseres Expertennetzwerks aktiv zu gestalten und zu entwickeln. Haben Sie Vorschläge oder wollen Sie sich noch intensiver einbringen, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

Ihnen allen wünsche ich ein gutes Neues Jahr, beste Gesundheit und viel Kraft, viele Erfolge und ausgeglichene Privatzeit.

Herzlichst,

Ihre Ina Schieferdecker


Arbeitskreis Software-Qualität und -Fortbildung e.V.

Logo.jpg20170925 10252 1nhmxck
Der Arbeitskreis Software-Qualität und -Fortbildung e.V. (ASQF) ist das Kompetenznetzwerk für Software-Qualität im deutschsprachigen Raum. Die über 1.200 im ASQF engagierten Global Player Unternehmen, leistungsstarken Mittelständler, Fachleute, Hochschulen und Forschungseinrichtungen vereint der gemeinsame Einsatz für hohe Standards in der Informations- und Kommunikationstechnologie. Know-how, Produkte und Dienstleistungen auf höchstem Niveau zu schaffen ist besonders in der Software-Branche mit ihrem starken internationalen Wettbewerb entscheidend. Die ausgezeichnete Qualität der Software-Produkte ist der strategische Wettbewerbsvorteil und damit Standortfaktor Nummer 1. Diesen Qualitätsvorsprung zu sichern und nachhaltig auszubauen ist daher oberstes Anliegen der ASQF-Mitglieder in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dieses Anliegen wird im ASQF gebündelt und verstärkt.