Gründung einer AG "Digital Humanities Mitteldeutschland" an der SAW

Dienstag, 27. Februar 2018, 01:00 Uhr

27.02.2018: An der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig (SAW) wurde am 13. Februar die Arbeitsgruppe „Digital Humanities Mitteldeutschland“ gegründet. Das Institut für Informatik der Martin-Luther-Universität wirkt in Person von Jun.-Prof. Dr. Mark Hall, Prof. Dr. Paul Molitor und Dr. Jörg Ritter  in der Arbeitsgruppe mit. Prof. Dr. Hall ist zudem einer der drei kommissarischen Sprecher der Arbeitsgruppe.

[ mehr ... ]


Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Institut für Informatik

Logo.jpg20170925 10260 ang3u3
In Halle studieren heißt, sein Studium genießen ... Charakteristische Merkmale der Martin-Luther-Universität: anziehend und attraktiv. Wer in Halle studiert, ist nicht allein. An dieser Universität sind über 17.500 Studierende eingeschrieben; davon kommen mehr als 10 000 aus Sachsen-Anhalt und rund 4.000 aus den alten Bundesländern. Die Zahl der ausländischen Studierenden erhöhte sich in den letzten Semestern auf fast 1.500. All diese Hochschüler prägen das Stadtbild, sei es, in einer der vielen harmonisch anmutenden kleinen Gassen oder in den Stadtgebieten, in denen Standorte der Universität zu finden sind.
Das Institut für Informatik wurde kurz nach der Wende im Jahre 1991 gegründet. Das Institut hat seine Schwerpunkte in der Angewandten Informatik und der Bioinformatik. Ein neuer Schwerpunkt an der Schnittstelle der Informatik und der Geisteswissenschaften (Editionswissenschaften) ist im Aufbau. Die Verankerung des Instituts für Informatik an der Martin-Luther-Universität und in der Region Halle zeigt sich an vielfachen Kooperationen und gemeinsamen Projekten.