Leadership und agile Grundsätze beim PM-Day 2018

Mittwoch, 13. Juni 2018, 11:23 Uhr

Unter dem Motto „Leadership im Wandel der Zeit – erfolgreiche Teams zusammenstellen und führen”, trafen sich in Fürth Vertreter aus unterschiedlichen Branchen zum PM-Day. Unter der Moderation der Fachgruppenleiterin Dr. Anne Kramer (sepp.med) beschäftigten sich die Teilnehmer in unterschiedlichen Workshops und Vorträgen u. a. mit der Frage, wie sich Leadership im klassischen und agilen Umfeld unterscheidet.

Den Auftakt des Tages machten Dr. Florian Irmert (SCHEMA) und Andreas Lechner (Paessler AG) mit ihrem Vortrag „Scrum? – Keine Sorge, das geht vorbei.“, in dessen Rahmen sie aus der Praxis einer Umstellung von klassische auf agile Prozesse berichteten. Bewegung in die Runde brachten Ewa Sadowicz (EinfachStimmig) und Dana Kießling (infoteam) mit ihrem Experiment und World Café „Agile Führung: Menschen und ihr Zusammenwirken“ zu Abhängigkeiten und Änderungen im Team. Ein wenig ins Schwitzen geriet das Publikum im anschließenden Workshop von Elena Kryjom und Nicolas Wilfert (Sophist) „Schneeflocken sind der Hit!“.  Im Mittelpunkt standen hier Prozesse und Anforderungsmanagement, auch wurden tatsächlich Schneeflocken gebastelt. Parallel dazu ließen Prof Dr. Ilse Hartmann und Prof. Dr. Klemens Waldhör (FOM Hochschule) beim Spiel „Gipfeleroberer“ klassisch und agil geführte Teams gegeneinander spielen.

Wie agile Prozesse bei „Hardware“-Produkten funktionieren können, zeigte dann Matteo Balestri (CeramTec) anhand seines Vortrags „Agile methods applied to prosthesis product development“ auf. Zum Schluss konnten sich die Teilnehmer mit dem „Responsibility Process nach Christoph Avery“ im Workshop von Dr. Karl Kollischan (Mind and Methods) beschäftigen. In diesem wird ein mentales Muster beschrieben, welches wir im Falle der Konfrontation mit Problemen durchlaufen.

Im parallel laufenden interaktiven Format über die „(Miss-) Erfolgsfaktoren für eine agile Transformation an einem Praxisbeispiel“, einem Wettbewerbsspiel von Dr. Tobias Maier und Dr. Tobias Kästner (Method Park), ging es wiederum spielerisch nachzustellen, welche Faktoren in der Praxis tatsächlich bei einer konkreten agilen Transformation zu beobachten sind.

Die Fachgruppenleitung und die Teilnehmer*innen zeigten sich sehr zufrieden mit dem PM-Day. Besonderen Anklang fand der Mix aus Vorträgen und interaktiven Formaten. Wir freuen uns auf den nächsten PM-Day im kommenden Jahr, dessen Programm mit Sicherheit erneut bunt und abwechslungsreich sein wird.


Arbeitskreis Software-Qualität und -Fortbildung e.V.

Logo.jpg20170925 10252 1nhmxck
Der Arbeitskreis Software-Qualität und -Fortbildung e.V. (ASQF) ist das Kompetenznetzwerk für Software-Qualität im deutschsprachigen Raum. Die über 1.200 im ASQF engagierten Global Player Unternehmen, leistungsstarken Mittelständler, Fachleute, Hochschulen und Forschungseinrichtungen vereint der gemeinsame Einsatz für hohe Standards in der Informations- und Kommunikationstechnologie. Know-how, Produkte und Dienstleistungen auf höchstem Niveau zu schaffen ist besonders in der Software-Branche mit ihrem starken internationalen Wettbewerb entscheidend. Die ausgezeichnete Qualität der Software-Produkte ist der strategische Wettbewerbsvorteil und damit Standortfaktor Nummer 1. Diesen Qualitätsvorsprung zu sichern und nachhaltig auszubauen ist daher oberstes Anliegen der ASQF-Mitglieder in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dieses Anliegen wird im ASQF gebündelt und verstärkt.