Werden Sie Fan von Ihren eigenen Fans!

Dienstag, 21. August 2018, 09:47 Uhr
Digital Marketing: Werden Sie Fan von Ihren eigenen Fans
Wie Nischen Ihre Marke stärken

Werden Sie Fan von Ihren eigenen Fans!

Sich inhaltlich auf die Bedürfnisse und Eigenschaften der eigenen, größten Fans zu konzentrieren, ist eines der wichtigsten Vorhaben, wenn man in der Unterhaltungs- und Medienbranche “Fan”-tastisch – also erfolgreich und reich an Followern – sein möchte. So ist es zumindest einem von Christopher Vollmer verfassten und von strategy+business veröffentlichten Artikel namens “How to Make Entertainment and Media Businesses “Fan”-tastic” zu entnehmen. Darin heißt es weiter, dass die größten Fans jene sind, die viel Zeit, Aufmerksamkeit und Geld in den Umgang mit Inhalten oder allgemein der Firma investieren.

Dabei spiele es keine Rolle, ob man sich mit seiner Unternehmung in einer Nische oder einem breit aufgestellten Markt befindet: Die Investition in die engsten Fans und Follower lohnt sich in einer Zeit, in der die Auswahl an Diensten und Produkten schier unendlich zu sein scheint. Doch gilt das wirklich auch für Nischen?

 

In Nischen investieren und davon profitieren

 

Geht man von dem Beispiel aus, man befinde sich in einer Nische und man denke, hier lohne sich keine Investition. Jedoch sind diese Nischen es vor allem dann wert sie zu verteidigen, wenn sie noch enormen Raum für Wachstum bieten. Beispiele hierfür findet man unter anderem in der Heimtrainer-Branche. Hier bieten Unternehmen personalisierte Heimtrainer und umgebende Dienstleistungen an, indem beispielsweise Sportkurse rund um die Uhr an angeschlossene Trainingsgeräte übertragen werden. Auf diese Weise entwickelt sich ein Heimtrainer-Hersteller zu einem stark wachsenden Mediengeräte-Hersteller in entsprechender Größenordnung.

 

So gibt es Unternehmen mit über einer halben Million aktiven Abonnements und einer jährlichen Kündigungsrate von unter 1% sowie mehreren tausend abrufbaren Videokursen. Weitere passende Beispiele gibt es bei Lifestyle-Medienmarken vor allem für männliche Luxuskonsumenten, welche sich für Wein, Anzüge, Uhren, Zigarren oder Spirituosen interessieren. Unternehmen in diesen Nischen bauen ein Netzwerk aus Webseiten und Printmagazinen auf, welche sie als Experten positionieren und die Zielkunden umfänglich beraten und an sich binden.

 

 

Welche Fähigkeiten sind nötig, um eine Relevanz in dieser Größenordnung aufzubauen?

 

Unsere Erfahrungen aus Forschung und Industrie zeigen drei essentielle Faktoren. Ein Unternehmen muss ein Quell an Qualität und Engagement sein: Als Schöpfer von hochqualitativem und einzigartigem Content positionieren sich erfolgreiche Unternehmen als wahre Spezialisten mit herausragender Expertise. Sie setzen sich leidenschaftlich für ihr Thema ein und sind ständig bemüht, ihrer Zielgruppe und ihren Fans ein Erlebnis höchster Qualität und Nutzererfahrung zu bieten. Diese Attribute schaffen eine Identifizierung und Kundenbindung zwischen Marke und Kunde, welche nicht leicht zu erreichen und dementsprechend auch nur sehr schwer zu trennen ist. Letzteres dürfte der langfristig wichtigere Aspekt werden.

 

 

Warum es sich lohnt in schwer erreichbare Zielgruppen zu investieren

 

Das Ziel sollten stets die am schwierigsten zu erreichenden Zielgruppen sein, da sie in der Regel den höchsten Wert für die Unternehmen versprechen. Die erfolgreichsten Unternehmen richten ihren Content und die gesamte User Experience auf High-Value Zielgruppen und Influencer aus, mit denen viele weitere Nutzer interagieren und sich identifizieren. Zusätzlich optimieren sie ihre Effizienz und Effektivität in der Hinsicht, wie sie diese Nutzer erreichen und sie in eine aktive Fanbase verwandeln können. Durch diese Taktik genießen die so agierenden Unternehmen eine Konzentration an loyalen Brand Advocates, die ihre Marke weiterempfehlen und den Content selbstständig weiterverbreiten, was wiederrum das organische Wachstum im Schneeball Effekt von ganz alleine beschleunigt und steigert.

Den Nutzer im Fokus

 

Um Content und Werbung gleichermaßen konsistent mit den Werten der Marken und den Erwartungen der Nutzer liefern zu können, muss jedes Einzelteil in der Kette fokussiert auf eine ganz bestimmte Nutzergruppe sein. Im besten Fall auf eine Nische innerhalb der Fanbase, in der es am Wahrscheinlichsten ist, dass der Content betrachtet, als konsistent wahrgenommen und im richtigen Kontext weiterverbreitet wird. Dazu kommt, dass beispielsweise Marken-Videos, Artikel, Podcasts oder ähnlicher Content wesentlich wahrscheinlicher weiterverbreitet werden, wenn er speziell für eine Nische erstellt wurde.

 

 

Zusammengefasst bedeutet das:

 

Wenn die vom Unternehmen eingesetzten Inhalte die Bedürfnisse von speziellen Nutzergruppen adressieren und zusätzlich zu ihren Vorlieben noch wertvolle Vorteile versprechen, erhöht dies den Erfolg hinsichtlich Conversions und organischem Wachstum.

Das trifft vor allem dann zu, wenn man tiefer in den Markt hineinblickt und feststellt, dass es nicht die großen Superkonzerne mit ihrer lauten und allumfassenden Marktmacht sind, die die größten Wachstumsergebnisse erzielen. Viel mehr sind es kleinere und wesentlich fokussiertere Unternehmen, die solches Wachstum erreichen. Diese Unternehmen haben verstanden, wie sie mit gezieltem Content sowie echter, ehrlicher Auseinandersetzung und einem guten Verständnis für die Bedürfnisse ihrer Nutzer ein kontinuierliches Wachstum und große Umsatzsteigerungen erzielen können.

Treffen Sie uns auf der dmexco am 12. und 13. September in Köln!

 

1. WIR LOTSEN / e-Spirit – Stand A-31, Halle 8

2. WIR LOTSEN / Agency Lounge – Halle 6

3. WIR LOTSEN / SAP Customer Experience – Stand E-10, Halle 6

Die Autoren

Simon Schulte - Digital Marketing

Simon Schulte

ist Digital Marketing Expert bei ARITHNEA. Er hat Agenturerfahrung in den Schwerpunktthemen Beratung und Konzeption, CMS-Consulting, SEO, SEA, Usability, Testing, Analytics und Conversion Rate Optimierung. Darüber hinaus ist er Projektleiter für Digital Marketing- und Digitalisierungsprojekte.

Steffen Drews - Digital Marketing

Steffen Drews

ist Senior Digital Marketing Expert bei ARITHNEA. Er hat langjährige Agentur- und Inhouse-Erfahrung in den Themen Beratung und Konzeption, Content-Marketing und SEO. Er ist SEA-Spezialist für Multichannel-Analytics und Attribution, Usability- und Conversion Rate Optimierung sowie Testing.

Markus Schneider - Digital Marketing

Markus Schneider

ist Digital Marketing Expert bei ARITHNEA. Er ist Experte was Beratung, Konzeption und Durchführung von Contentmarketing angeht und darüber hinaus auch in den Themen SEO, SEA, Portal Management und Content Management Systeme.

Die News "Werden Sie Fan von Ihren eigenen Fans!" finden Sie ebenfalls unter ARITHNEA.


ARITHNEA GmbH

Logo.jpg20180808 15027 1qj1hmm
Als Experte für das digitale Business berät ARITHNEA (www.arithnea.de) Unternehmen bei ihren Marktstrategien, kreiert unverwechselbare Markenwelten und entwickelt integrierte IT-Lösungen. Damit schafft ARITHNEA ganzheitliche Kundenerlebnisse über sämtliche Kommunikationskanäle und Ländergrenzen hinweg. Als zuverlässiger strategischer Partner begleitet ARITHNEA Unternehmen auf ihrem gesamten Weg zur digitalen Reife. Die Spezialisten von ARITHNEA verfügen neben strategischer, fachlicher, technischer und kommunikativer Kompetenz über eine international anerkannte Projektmanagement-Zertifizierung sowie umfassende Erfahrungen aus zahlreichen Projekten. Unternehmen wie BSH Hausgeräte, Fressnapf, KION Group, IHK für München und Oberbayern, Knorr-Bremse, Ottobock, Robert Bosch und Salzgitter Mannesmann Stahlhandel vertrauen auf ihr Know-how. ARITHNEA beschäftigt rund 280 Mitarbeiter, hat seinen Hauptsitz in Neubiberg bei München und ist in Bremen, Dortmund, Frankfurt, Jena und Stuttgart vertreten. Das Unternehmen ist Teil eines erfolgreichen Partnernetzwerks und unter anderem Partner von Celum, e-Spirit und SAP Hybris.