IT-Ringvorlesung jetzt zum 11. Mal erfolgreich gestartet

Donnerstag, 13. April 2017, 15:28 Uhr
Block image ringvorlesung2

Kurz vor den Osterfeiertagen fiel am 12. April 2017 der Startschuss zur mittlerweile 11. IT-Ringvorlesung. Bei dem seit 2012 erfolgreichen Projekt des Instituts für Informatik der Universität Leipzig und den Partnern der Community ITmitte.de haben Masterstudenten der Informatik und Wirtschaftsinformatik die Möglichkeit durch konkrete Praxisprojekte bei den IT-Arbeitgebern der Region reinzuschnuppern.

Während draußen der Aprilregen gegen die Glaswände prasselte, trafen sich die vier Praxispartner in der Spitze des futuristischen Unigebäudes Augusteum. Dabei waren die Unternehmen ccc software GmbHOR Soft Jänicke GmbH und forcont GmbH bereits alte Bekannte für Prof. Martin Bogdan vom Institut für technische Informatik. Mit der erst seit Januar 2017 in der Community ITmitte.de engagierten BE-terna hatte sich aber auch ein Neuling für die Teilnahme an der IT-Ringvorlesung entschlossen.

Das sind die Aufgaben der Praxisgruppen im Überblick  

Weitere Details zu den Projektvorschlägen finden Sie in unserem letzten Blog über die IT-Ringvorlesung. 

  • BE-terna: Business-App im Microsoft Umfeld für die Warenwirtschaft im Modehandel

  • ccc software GmbH: Gamification IoT und mobile App für Fitnessdaten

  • forcont GmbH: Entwicklung eines Webclients um Zugriff von beliebigem Endgerät auf WebDisk zu ermöglichen

  • OR Soft GmbH: Integration des Jupyter Frameworks in die Applikationslandschaft der OR Soft


Zunächst stellten die Praxispartner den zwölf interessierten Studenten ihre Unternehmen und die dazugehörigen Aufgabenstellungen vor. Für das Projekt der ccc software haben sich Entwickler Christian Gräfe und Bernd Schröder von Schröder Design GmbH zusammen getan. Schröder übernahm als erfahrener Vertriebler hierbei die Präsentation des Grundkonzepts, Gräfe stellte die Anforderungen an die Studenten und deren Aufgaben vor.

Robert Rosenberger erläuterte den Studenten den bereits bei der vorangegangenen IT-Ringvorlesung im Wintersemester 2016/2017 entstandenen Prototyp. Dieser soll nun im aktuellen Projekt der forcont GmbH weiterentwickelt werden. Während der Arbeit sollen die Studenten als eigenständiges SCRUM-Team in das bestehende Research & Development Team der forcont integriert werden.

Matthias Ehrlich fragte für das Thema der OR Soft GmbH zunächst die Programmiererfahrungen und –sprachen der Studenten ab. Ihn interessierten besonders Java, Javascript, C++ und Phyton. Ehrlich versprach den Studenten außerdem die Aussicht auf reine Live-Treffen während der Arbeit am Projekt. Durch der Nähe ihres Hauptstandortes zum Campusgelände kann die OR Soft damit bei den Studenten punkten. 

Geschäftsführer Rico Hänsel stellte kurz sein Unternehmen BE-terna vor und versprach den Studenten ein Informatikprojekt zum Anfassen. „Während meines Wirtschaftsinformatikstudiums habe ich früher selbst an einem ähnlichen Projekt teilgenommen. Deswegen ist das hier besonders spannend für mich.“ Ansprechpartner für die Studenten ist hier Richard Beyer, welcher den Studenten die Aufgabenstellung präsentierte und dabei die für das Projekt wichtigen digitalen Preisschilder herumgehen ließ. 

 

Zentrales Unigebäude Augusteum, Foto: Thomas W. Fiege

Zentrales Unigebäude Augusteum, Foto: Thomas W. Fiege

Start der IT-Ringvorlesung in der Spitze des Augusteums

Start der IT-Ringvorlesung in der Spitze des Augusteums

Die heiße Phase beginnt

Die Gruppenaufteilung gestaltete sich diesmal schwieriger als gewohnt, da sich die Studenten zunächst nicht entscheiden konnten. Doch dann wurden die Teams festgelegt und erste Absprachen konnten getroffen werden. Besonders viele Studenten zog das Thema der BE-terna an. Dantog Bai hat durch Ihren früheren Nebenjob zum Beispiel bereits persönlichen Bezug zur Modeindustrie und fand das vertriebsbezogene Thema ansprechend. 

Die Technologie und die IT-Arbeit für eine ganz andere Branche - die Warenwirtschaft - interessieren mich.
Simon Hüning

Für mich war besonders der Part mit der App-Entwicklung reizvoll. Erfahrung in dem Bereich kann ich in meinem späteren Berufsleben sicher gebrauchen
Jörg Schließer

In der Gruppe der OR Soft befinden sich die erst vor einem Monat für ihr Masterstudium nach Deutschland gezogene Bei Wang und der Masterstudent Hoang Thanh Le.

Mit Phyton habe ich bereits Erfahrung, deswegen habe ich mich für dieses Thema entschieden. Besonders das Jupyter Notebook interessiert mich
Hoang Thanh Le

Das Thema der ccc zog unter anderem auch einen sehr sportlichen Informatikstudenten an, der bereits direkt nach der Themenpräsentation viele Fragen an Entwickler Christian Gräf hatte.

Ich habe einen persönlichen Bezug zur Fitnessindustrie, trainiere selbst viel. Daher war dieses Thema spannend für mich
David Drost

Die Praxispartner 2017 von links nach rechts: Matthias Ehrlich, Prof. Martin Bogdan, Christian Gräf, Robert Rosenberger, Ulrike Wohlrab, Richard Beyer, Bernd Schröder, Mandy Dornick, Rico Hänsel

Die Praxispartner 2017 von links nach rechts: Matthias Ehrlich, Prof. Martin Bogdan, Christian Gräf, Robert Rosenberger, Ulrike Wohlrab, Richard Beyer, Bernd Schröder, Mandy Dornick, Rico Hänsel

Neues Augusteum, Foto: Thomas W. Fiege

Neues Augusteum, Foto: Thomas W. Fiege

Jetzt geht's an die Arbeit

Studenten und Praxispartner konnten sich bereits erstmals kennenlernen und starten nun nach den Osterfeiertagen mit den ersten Terminen in den Unternehmen, damit die Studenten einen Einblick in den Arbeitsalltag bekommen können. Der traditionell eher akademische und theoretische Blickwinkel der Universitätsstudenten soll so um Kenntnisse über die Fragestellungen, mit denen sich die Industrie tatsächlich beschäftigt, erweitert werden. Bis zum Finale am 7. Juni 2017 haben die Studenten nun neun Wochen Zeit, um Lösungen für die ihnen gestellten Aufgaben zu finden.

 

Auch Interesse?

Die IT-Ringvorlesung konnte sich nachweislich als zusätzlicher Rekrutierungskanal für Werkstudenten als auch für Festeinstellungen unter Beweis stellen. Sollten Sie an einer Praxispartnerschaft interessiert sein, wenden Sie sich einfach an Projektkoordinatorin Kathleen Schwerdt:

Nutzen Sie Ihre Gelegenheit und hauchen Sie den theoriebeladenen Lehrplänen der Universität ein Stück mehr anwendungsbezogenes Wissen ein. Somit können Sie gemeinsam mit anderen Unternehmen in der Region um Jena, Leipzig und Halle den Leipziger Studenten zeigen, welche Erfahrungen in der IT-Branche wirklich wichtig sind. Zusätzlich tragen Sie als universitärer Kooperationspartner dazu bei sich einen Namen in der Region zu machen.